Skip to main content
14. Juli 2022

Krone-Bericht zu skandalösen Aufklärungs-Methoden muss zu Konsequenzen führen

Betroffenen Vereinen sollen etwaige Förderungen sofort gestrichen werden

Bundesobmann Maximilian Krauss

Bundesobmann Maximilian Krauss

Der Bundesobmann der Freiheitlichen Jugend (FJ), Klubobmann Maximilian Krauss, zeigt sich empört über völlig ungeeignete und skandalöse Aufklärungs-Praktiken in österreichischen Schulen. Laut einem Bericht der Kronen Zeitung sollten beispielsweise Schüler mit Sektgläsern lernen Kondome zu benutzen oder mussten Intimitäten ausplaudern. „Es ist unfassbar, dass das Bildungsministerium Kenntnis über unzählige solche Fälle erlangt, aber offenbar keine Konsequenzen gezogen hat.“ Krauss verlangt, dass den betroffenen Vereinen, die diese „Kurse“ durchgeführt haben, etwaige öffentliche Förderungen gestrichen und diese nicht mehr auf Kinder und Jugendliche losgelassen werden dürfen.

© 2022 Ring Freiheitlicher Jugend. Alle Rechte vorbehalten.