Skip to main content
25. Oktober 2019

Verein „Original Play“ sofort auflösen

Fragwürdige Methoden setzen Kinder der Gefahr des Missbrauchs aus

Der freiheitliche Wiener Jugend- und Bildungssprecher Stadtrat Maximilian Krauss zeigt sich alarmiert durch die aktuellen Berichte rund um den Verein „Original Play“. Wie ORF und ARD in ihren Recherchen aufzeigen, organisiert dieser Verein „Rangelspiele“ zwischen Erwachsenen und Kindern. Kinder kommen dabei mit fremden Erwachsenen in engen Körperkontakt.

Auch in Wien wird „Original Play“ in Kindereinrichtungen als pädagogisches Konzept angeboten. Dabei kommt es aber im Vorhinein zu keinen entsprechenden Überprüfungen des Konzepts oder der vorgeblichen Pädagogen, obwohl es in Deutschland bereits Missbrauchsvorwürfe gegen den Verein gibt. „Ich schließe mich der Meinung von Experten an und fordere die sofortige Auflösung von ‚Original Play‘,“ fordert Krauss rasche Konsequenzen.

Schockiert ist Krauss auch darüber, dass offenbar weder die Stadt Wien noch das Bildungsministerium wissen, welche Vereine in den heimischen Kindereinrichtungen tätig sind. „Hier muss sofort eine zentrale Sammelstelle solcher Informationen eingerichtet werden und jeder Verein, der mit Kindern arbeitet, muss genauestens überprüft werden. Kinder müssen besser geschützt werden!“ so Krauss.

Von der Wiener Stadtregierung fordert Krauss unverzüglich tätig zu werden. „Die Wiener Kindereinrichtungen müssen von offizieller Seite vor diesem Verein gewarnt werden und dazu aufgefordert werden, keinerlei Zusammenarbeit mit dieser Organisation zu suchen. Etwaigen geförderten Kindereinrichtungen sollte mit der Streichung von Förderungen gedroht werden, wenn sie mit „Original Play“ weiterhin zusammenarbeiten“, fordert Krauss abschließend unverzügliches Handeln.

© 2019 Ring Freiheitlicher Jugend. Alle Rechte vorbehalten.