Skip to main content
29. September 2020

Die Matura abzuschaffen, ist neben dem Corona-Wahn die bizarrste Idee des Jahres

Sozialistische Jugend schreit zum Leidwesen der Schüler mit ihrer Idee nur nach Aufmerksamkeit

Wenn man glaubt, dass unsere Schülerinnen und Schüler aufgrund des schwarz-grünen Corona-Wahnsinn in diesem Jahr schon genügend Sorgen um ihre Zukunft haben müssen, so kommt die Sozialistische Jugend mit einer die Zukunft unserer Jugendlichen gefährdenden "bizarren Idee" um die Ecke.

„Die Abschaffung der Matura und somit einen gravierenden negativen Einschnitt gegen den Bildungsweg unserer Schüler zu fordern, kann entweder als verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit gedeutet werden, oder aber als eine völlig zukunftsferne Forderung gegen einen fundierten Bildungsabschluss unserer Schülerinnen und Schüler. Das ist wohl die bizarrste Idee des Jahres!“, so der Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Kärnten Philipp Kulterer.

Man könne jederzeit über Verbesserungen der Schulreifeprüfung sprechen, schließlich müsse diese auch immer wieder den Gegebenheiten angepasst werden. Diese aber überhaupt nicht durchzuführen, sondern die Reifeprüfung nur mit einer Projektarbeit, wie von der Sozialistischen Jugend gefordert, abzuschießen, sei an Illusion und Gefahr für den zukünftigen Bildungsweg unserer Kinder nicht zu übertreffen. „Als Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Kärnten lehne ich diesen kapitalen Angriff auf die Bildungschance unserer Schüler strikt ab!“, so Kulterer abschließend.

© 2020 Ring Freiheitlicher Jugend. Alle Rechte vorbehalten.